meine Herde im Herbst 2015
rotes_hvieh2012 begann ich auf meinem Hof mit der Haltung der gefährdeten Nutztierrasse Rotes Höhenvieh. Die Haltung begann mit dem Kauf der zwei Kalben „Martha“ und „Paula“.
In 2013 stand der Bulle eines befreundeten Kollegen einige Wochen bei den zwei Damen auf der Weide. Aber leider wurde nur „Martha“ tragend.

Imbernd_mit_rhvieh März 2014 erblickte der Bulle „Basti“ das Licht der Welt. Paula wurde auch in 2014 nicht tragend.

rhvieh_paulaDa ich für  „Basti“ keine Verwendung in der Herde hatte wurde er im Frühjahr 2015 geschlachtet. Sein Fleisch war von hervorragender Qualität. An so manchen Grillabend im Sommer 2015 waren die „Bastisteaks“ die Höhepunkte des jeweiligen Abends.

„Martha“ war zwar wieder tragend, um jedoch das Wachstum der Herde zu beschleunigen beschloss ich im Frühsommer 2015 noch 2 Kalben und einen Bullen zuzukaufen.

carobluetetango1Im Juni war es dann so weit. Die zwei Kalben „Caro“ und „Blüte“ als auch der Bulle „Tango“ kamen auf den Hof.
Die ersten beiden Monate hielt ich sie noch auf einer gesonderten Weide.
Im August brachte „Martha“ ihr zweites Kalb zur Welt. Dieses mal ward es aber ein Mädchen geworden.
Die Herde bestehend aus sechs Tieren stand ab August gemeinsam auf der Weide.
Im November 2015 erfolgte eine routimemäßige Untersuchung aller Tiere. Diese Untersuchung ergab das die beiden neuen Kalben als auch Paula tragend sind. Für Paula ist dies die Rettung vor dem Schlachter.

Weitere Informationen zum Roten Höhenvieh finden sie auf der Homepage der Bundesarbeitsgemeinschaft „Rotes Höhenvieh“.